Zum Hauptinhalt springen
Interreligiöser Fitnesskurs

Was ist der Interreligiöse Fitnesskurs?


Ein Angebot, zwei drei Minuten am Tag etwas über die christliche und die muslimische Religion zu „lernen“ und im besten Fall darüber ins Gespräch zu kommen. Er versteht sich also als Impuls für interreligiöse Gespräche.

Für wen ist der Interreligiöse Fitnesskurs?


In erster Linie ist der Interreligiöse Fitnesskurs für alle Interessierte. :-) Die Umsetzung der Inhalte wurde aber vorwiegend für junge Menschen entwickelt, besonders für junge Geflüchtete und ihre Freund*innen und Begleitungen. Durch spielerische Inhalte und die Verbreitung über die Sozialen Medien sollen Impulse vermittelt werden, die zum Dialog über Religionen anregen sollen. 

Mit welchen Partnern arbeitet ihr?


Wir haben keinen offiziellen Partner, weil wir auf der Begegnungsebene des Alltags arbeiten. Das heißt konkret: Carsten Wirth, der die Inhalte verantwortet, hat sich mit seinen Nachbarn und Freunden aus dem Sport getroffen und mit ihnen Filme gedreht. Unser Ziel ist, dass genau solches passiert: mit dem Nachbarn, Freund*innen, den Geflüchteten, mit denen man sowieso schon zu tun hat, auch über religiöse Fragen zu sprechen und damit in den Dialog zu treten, der hoffentlich dazu beiträgt, Barrieren abzubauen. 

Wieso sollten wir da mitmachen, unsere Flüchtlinge haben ganz andere Probleme


Ja, das stimmt. Geflüchtete und auch ihre Begleitungen haben mit vielen kleinen und gewaltigen Problemen umzugehen.  Wir wissen aber auch, dass Geflüchtete immer wieder das Gespräch auf religiöse Themen bringen. Diese Gespräche möchten wir aus mehreren Gründen anregen und unterstützen: Eine Religion zu haben und sie - wie auch immer groß oder klein - auszuüben, hilft im Alltagswirrwarr mit all seinen ganz realen Ängsten nicht unterzugehen.  Einander kennen zu lernen - gerade auch in religiösen Dingen - verbindet.  Unsere Impulse sind daher genau dies: Anregungen, Sprungbretter, um neugierig aufeinander zu zu gehen und einander zu unterstützen.

Wer bietet den Interreligiösen Fitnesskurs an?


Die Interreligiöse Bildung im Referat Erwachsenenbildung der Evang. Kirchen von Kurhessen-Waldeck, konkret Carsten Wirth und Regina Ibanek, zusammen mit einem Team, die das Projekt medienpädagogisch und theologisch unterstützen. Wir sind in einem Bildungsnetzwerk unterwegs, in dem uns viele Menschen beraten haben.

Was kann aus dem Interreligiösen Fitnesskurs entstehen?


Begegnung! Wir hoffen, dass unsere Impulse genutzt werden, um sich vor Ort zu begegnen - von Mensch zu Mensch. Und unsere Impulse und Methoden können Sie selbst in Ihrer Bildungsarbeit nutzen, um Begegnungsräume auch auf der interreligiösen Ebene zu schaffen.